>> Inhaltsverzeichnis

Mit einem Fiat 500 beim 11. Rollenden Museum München am 19.10.2019

Rollendes Kulturgut – ein Bericht von Angie Schlegel

Zum 11. Mal hatten die Zuschauer die Möglichkeit kostenlos vom Verkehrszentrum zum Deutschen Museum im Oldtimer zu fahren. Organisiert wird dieses Event von „Classics for Charity e.V.“ in Kooperation mit dem Deutschen Museum am Abend der „Langen Nacht der Museen“ in München. Über 100 Oldtimerfahrer haben ehrenamtlich von 19 -24 Uhr Menschen begeistert.

Rollendes Kulturgut - das 11. Rollende Museum 2019
Deutsches Museum Verkehrszentrum
Das Verkehrszentrum ist eine Außenstelle des Deutschen Museums in München, das hier seine Ausstellungen zum Verkehr auf Land und zu Wasser zeigt.

Ich hatte mich 2 Wochen davor spontan beworben und freute mich sehr, als die Zusage kam. Für die, die zum 1. Mal dabei waren, wurden Einführungsfahrten angeboten. Ein junger Mann in seinem frisch restaurierten VW Bus T2 Modell hatte sich angeboten, die Rundfahrt mit uns Neulingen zu machen. Es war für ihn das erste Mal mit insgesamt 9 Personen zu fahren.

Rollendes Kulturgut - das 11. Rollende Museum 2019
Der Fiat als Carabinieri verkleidet, ein Hingucker.

Um 18 Uhr war Fahrerbesprechung. Die Zeit bis zum Start wurde genutzt, um Preise zu vergeben z.B. für die weiteste Anreise (ein VW Käfer aus Hamburg), den größten Club (die OFO’s, Oldtimerfreunde Obermenzing), den ältesten Teilnehmer sowie den jüngsten Teilnehmer, das älteste und das eleganteste Fahrzeug (Bentley MK VI, Bj. 1947) usw.

Rollendes Kulturgut - das 11. Rollende Museum 2019
Dieser VW Käferbesitzer bekam einen Preis für die weiteste Anreise.

Der erste Pulk fuhr zum Deutschen Museum. Um 19 Uhr startete dann das Abenteuer. Weiß behandschuhte Teams auf roten Teppichen öffneten die Türen und verteilten das Publikum. Die bis zu 200 Meter langen Menschenschlangen „kämpften“ um die Plätze in den beliebtesten Oldtimern wie DeLorean, Mercedes SL Flügeltürer, Bentley’s und andere. Unter den Mitfahrern gab es viele Wiederholungstäter, die den ganzen Abend nur mit den Oldtimern hin und her fuhren. Aussteigen und hinten in der Schlange wieder anstellen, das hat mir ein Beifahrer mittleren Alters erzählt.

Rollendes Kulturgut - das 11. Rollende Museum 2019
Eine sehr lange Schlange von Menschen, die im Oldtimer mitfahren wollten. Angies Ankunft am Deutschen Museum. Foto: Christian Wimmer

Ja, es war anstrengend, aber es hat so viel Spaß gemacht. Sehr nette und interessierte Fahrgäste und auch viel junges Publikum, das noch nie in einem Oldtimer gefahren ist. Um Mitternacht fand noch eine Verlosung statt. Es wurden Dankesreden gehalten. Eine Suppe konnte man noch löffeln. Es war ein Oldtimertreffen der anderen Art und hoffentlich darf ich nächstes Jahr wieder dabei sein.