>> Inhaltsverzeichnis

Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018

Die „Invasion der italienischen Kuschelbären“ war eine Schlagzeile nach einem sehr erfolgreichen Treffen im Jahr 2013. 5 Jahre haben sie sich Zeit gelassen. 2018 die Neuauflage mit über 150 Fahrzeugen.

ein Bericht von Angie Schlegel


Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018
Plakat des „De Club Van 500“ zum Pfingstreffen 2018

Eine weite Reise lag vor mir, nach Holland zum „Fiat 500 Pinkstertreffen 2018“ des Fiat 500 Club Niederlande. 1.800 km in 1 Woche, obwohl läppisch gegenüber den 3.000 km in 13 Tagen im Jahre 2015, die Tour des Grandes Alpes mit den Schweizern. Dieses Mal aber ist es anders, da ich ganz alleine mit Montgomery (Fiat 500 D, Baujahr 1962) unterwegs war.

Als ich am Samstag in Sittard um 10.48 Uhr ankam stand nur ein Fiat am Platz. Wie ich später erfahren werde, sind die Holländer sehr pünktlich, was Abfahrtszeiten betrifft. Aber man wartete auf mich, was ich sehr nett fand. Begrüßt wurde ich von Sanne, einer der Hauptorganisatoren des Fiat 500 Club Niederlande. Mit ihr fuhr ich in die nächste kleine Stadt Markt Geleen, wo der Pulk zum Mittagessen ankommen wird. An diesem Tag fand ein riesiger Markt statt. Und dann kamen über 100 Fiats mal in dreier Gruppen, mal nur einer und dann ganz viele. Ampeln hatten die Gruppe auseinander gerissen. Außerdem wurde nach Roadbook (in Niederländisch) gefahren, was zur Folge hatte, dass sich einige auch verfahren hatten und die Ankunftszeit sich verzögerte. Viele Giardineras, sehr viele originalgehaltene Fiats. Eine Gruppe bestand nur aus Topolinos, sie kamen aus Bern, der Schweizer Topolino Club gab sich die Ehre. Auch einige mit italienischem Kennzeichen. Somit war klar, ich hatte mit 732 km nicht die weiteste Anreise.

Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018
Sittard: Tolle Aufstellung mit den 150 Fahrzeugen am Sonntag bei schönstem Wetter

Nach dem Mittagessen ging es mit der Ausfahrt weiter. Nachdem ich kein Niederländisch kann, habe ich mich einfach irgendjemanden angeschlossen. Wenn dieser sich verfahren hatte, bin ich einfach den nächsten gefolgt und so habe ich es gehalten bis Sittard. War sehr lustig, da im Roadbook entweder ein Fehler oder es so tricky war, dass aus jeder Straße Fiats kamen und alle ihre Hände hoben „keine Ahnung, wie es hier weiter geht“. Am Platz habe ich dann im Hotel Merici eingecheckt, der Fiat parkte in einer riesigen öffentlichen Tiefgarage, vielmehr sehr viele Fiats, war im Preis des Treffens mit eingeschlossen. Das Abendessen war am Platz im Freien vor dem Coffee Mundo. Das Essen war sehr gut. Ich habe auch schnell Anschluss gefunden, die Niederländer sind sehr gesellige Menschen. Die Redakteure des Heftes „DE 500“ habe ich kennengelernt. Sie machen das Heft seit fast 20 Jahren. Kompliment! Das Heft erscheint ¼ jährlich mit 66 Seiten im A5 Format. Und woher bekommt ihr die Beiträge? Alle Beiträge kommen „freiwillig“ von den Clubmitgliedern, der Club hat auch fast 2.000 Mitglieder, der in einzelne Sektionen unterteilt ist, wie in der Schweiz.

Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018
Das Team: Nur ein kleiner Teil der Organisatoren in meinem Fiat. Hintere Reihe: Frank Machiels (Vorsitzender Fiat 500 Treffen Sittard-Geleen), Cor Storcken (Freiwilliger), Klaas Pollema (Freiwilliger). Erste Reihe: José de Bruijn (Freiwilliger), Remco de Bruijn (Organisation)

Am Sonntag traf man sich gegen 9 Uhr wieder am Platz. Es war wunderschönstes Wetter und 150 Fahrzeuge standen in 8er Reihen nebeneinander. Wahnsinn! Pünktlich um 10 Uhr fuhr der Koloss los. Zwar wieder mit Roadbook, aber man versuchte zusammen zu bleiben. Es ging durch viele kleine Ortschaften und alle hatten zur Geschwindigkeitsbegrenzung Holperstellen. Ich erwähne es deshalb, weil es solche Holperstellen bei uns nicht gibt. Es gibt keine Zäune und alle haben wunderschöne Vorgärten, so schön. Ziel war das „Kasteel Hoensbroek“. Schloss Hoensbroek ist eines der größten Schlösser der Niederlande. Es liegt im Heerlener Ortsteil Hoensbroek im Südosten der Provinz Limburg. Auch hier, superorganisiert, gab es das Mittagsbuffet. Um 14 Uhr ging es wieder Richtung Sittard.

Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018
Ausfahrt: Schloss Hoensbroek Lunch im größten Schloss der Niederlande

Jeder konnte zurückfahren wie er wollte und so hat man immer Fiats vor Lokalen oder Eisdielen stehen sehen, da die Ankunft zwischen 16-18 Uhr geplant war. Der absolute Höhepunkt war die Aufstellung aller Fiats auf dem Marktplatz des mittelalterlichen Stadtzentrums von Sittard. Normalerweise finden dort Lebensmittelmärkte statt. Der Platz ist mit einstöckigen Häusern, auch aus dieser Zeit, umsäumt und davor gibt es viele Restaurants und Cafe’s.

Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018 Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018
Marktplatz Sittard-Geleen: Fiat und Co auf dem mittelalterlichen Stadtzentrum von Sittard

Das Fernsehen und das Radio waren da. Der Bürgermeister dieser Stadt hat einen Fiat 500. Zum Abschluss gab es in einer kleinen Brauerei noch ein traditionelles niederländisches Abendessen. Der Eingang durch eine große Holztüre, schmale Treppen nach unten, am Tresen mit einem Bier wieder Stufen nach oben. Ein wunderschöner Innenhof namens Mariapark kam zum Vorschein, den wir leider nicht geniessen konnten, da es heftig zu regnen anfing. Aber die Räumlichkeiten, in denen wir speisten, waren phänomenal. Es gab einen Eintopf und superleckere Pommes. Natürlich wurden noch diverse Dankesreden gehalten. Ich habe das Plakat des „Pinkstertreffen 2018“ in Form eines Bildes geschenkt bekommen, der Präsident Alessandro Scarpa des Fiat 500 Club Italia, auch Hauptorganisator des Fiat 500 Treffen in Garlenda, sprach in fließendem Englisch Dankesworte. Das Treffen war hervorragend organisiert, die Ausfahrten wunderschön und überall gutes Essen. Ich komme auf jeden Fall wieder, wenn sie vielleicht in 5 Jahren wieder ein Treffen veranstalten.

Das Fiat 500 Treffen in Holland, Sittard-Geleen Pfingsten 2018
Verleihung: Das Plakat in der rechten und der Fiat mit den Daten des Treffens in der linken Hand. Überreicht von John für den Topolino Club aus der Schweiz in dem wunderschönen Raum der Brauerei Ambrass in Sittard